SDL Logo

BvB-Pro Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Verbessern Sie ihre Chancen auf eine Ausbildungsstelle

Sie haben ihre Schulpflicht erfüllt, aber ihr beruflicher Weg ist noch offen. In der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme mit produktionsorientiertem Ansatz für junge Erwachsene (BvB-Pro) arbeiten sie mit fachlicher Anleitung an realen Aufträgen in Werkstätten oder im Dienstleistungsbereich.

Im Vordergrund stehen die praktischen Erfahrungen. Hierdurch erwerben sie zusätzliche berufliche Kenntnisse und lernen neue Berufe kennen, um ihre Berufswünsche besser einzuschätzen. Sie können auch ihren ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) nachholen.

Wir bieten ihnen in der Produktionsschule die Chance, verschiedene Berufsfelder kennen zu lernen und sie in einem von ihnen gewählten Berufsfeld zu qualifizieren. Ihnen stehen in der Produktionsschule Bergedorf die Werkstätten Tischlerei, Druckerei und Buchbinderei zur Wahl und in der Produktionsschule Horn die Tischlerei-Werkstatt.

Inhalte der BvB-Pro

  • Ausbildungsvorbereitung und Eingliederung in Ausbildung
  • Vermittlung von Fachpraxis und Fachtheorie in unterschiedlichen Berufsfeldern
  • Förderunterricht in Mathematik, Deutsch und Englisch
  • Stärkung der Berufswahlkompetenz

Das bietet ihnen die Teilnahme

  • Sie sammeln praktische berufliche Erfahrungen
  • Sie finden einen Beruf, der zu ihnen passt
  • Sie entdecken ihre Stärken und Talente
  • Sie erproben sich in Praktika
  • Sie bekommen Unterstützung in Theorie und Praxis
  • Sie erlernen praxisnah Inhalte für die Prüfung zum Schulabschluss (ESA)

Ein erfahrenes Team von Ausbildern, Dozenten und Sozialpädagogen begleiten sie in der Produktionsschule an fünf Tagen in der Woche über einen Zeitraum von ca. einem Jahr. Sie haben während der Teilnahme Anspruch auf 2,5 Tage Urlaub pro Monat.

Ihre Mitarbeit zählt und das bringen sie mit oder sind bereit, daran zu arbeiten:

  • Offenheit, Engagement und Motivation
  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit

Wir unterstützen sie auf ihrem Weg!

Kosten

Für sie entstehen keine Kosten. Sie haben zudem Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld und auch ihre Fahrtkosten werden übernommen. Die Maßnahme zahlt ihre Agentur für Arbeit und die Schulbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können sie, wenn sie die Schulpflicht erfüllt, aber noch keinen Ausbildungsplatz gefunden oder diesen wieder verloren haben.

Beratung und Ansprechpartner

Sprechen sie über eine mögliche Teilnahme mit ihrer Berufsberaterin bzw. ihrem Berufsberater in der Jugendberufsagentur (JBA) in ihrem Bezirk. Diese stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.